TonArt

Auch mit wenigen Stimmen kann man einen großartigen Klang erzeugen. Wenn diese acht (neun) Männerstimmen harmonisch zusammenspielen, entsteht ein beeindruckender Klang, der unter Umständen auch zu einer Gänsehaut führen kann.


A-Cappella, so bezeichnet man eine Musik, die ohne Instrumente auskommt. Wobei die menschliche Stimme streng genommen auch ein Instrument ist. Moderne a-cappella Musik wird heutzutage von ca. 6-8 Stimmen getragen.


In einer schweren Coronazeit haben sich im Jahr 2020 acht (neun) Männer zusammengefunden, um ein Ensemble zu gründen, das sich ganz dem modernen A-Cappella-Gesang widmen möchte. Mit Liedern, wie sie jeder aus der Pop- und Rockmusik kennt, aber auch klassischen, älteren Stücken möchte das neu gegründete Doppelquartett, unterstützt von Jochen Flohn, ihren musikalischen Ideen freien Lauf lassen. Wenn Instrumente benötigt werden, werden diese durch die eigene Stimme erzeugt.


Beim Einstudieren der ersten beiden Stücke, merkte jeder, dass das ein anderes Singen ist als in einem 30-40 köpfigen Chor. Hier ist jede Stimme gefragt, sozusagen jeder eine Solostimme. Eigene Ideen und Beiträge sind hier jederzeit erwünscht. Nach dem ersten fertig einstudierten Lied und einer Aufnahme, sah man in den Gesichtern der Sänger ein Leuchten, das Begeisterung und Stolz zugleich zeigte.


A-Cappella mit viel Freude und Spaß am Gesang ist hier das Motto. 
Auch einen Namen haben sich die acht (neun) Männer bereits gegeben. Als TonArt wollen sie zukünftig auftreten und zeigen, dass man auch ohne Instrumente wundervolle Musik zaubern kann.
Wenn die Corona bedingte Auszeit vorbei ist, arbeitet das Ensemble an weiterem Liedgut und fiebert einem Auftritt entgegen, wo man dem Publikum das Erlernte zeigen kann.

Proben:


Da es sich um einen Projektchor handelt, sind die Singstunden flexibel und in der Regel entweder Montags oder Dienstags.




Bei Interesse oder Fragen zum Chor:


kultur@mgv-geinsheim.de